Newsletter Juli 2017

Liebe Tierfreunde,

unseren aktuellen Newsletter möchten wir den sogenannten „Kampfhunden“ widmen. Immer noch haben es Stafford & Co viel schwerer als ihre Artgenossen, ein neues Zuhause zu finden. Immer noch sind die Vorurteile gegen diese Hunderassen in den Köpfen vieler Menschen fest verankert. Heute möchten wir Ihnen nicht nur einige Notfälle vorstellen, die in unseren bmt-Tierheimen auf eine zweite (oder dritte) Chance warten, sondern auch über das Happy End von Rocky und Shogun berichten und Sie ganz herzlich zur Veranstaltung „Hund ist Hund“ am 15. Juli in Köln einladen.

Ihr bmt-Team

Duke - zum Leben hinter Gittern verdammt?

Staffordshire-Terrier-Rüde Duke (*2011) hat ein bewegtes Leben hinter sich. Seine wechselnden Besitzer hielten sich im eher zwielichtigen Milieu Kassels auf und setzten Duke letztendlich aus, so dass die Polizei ihn schließlich am 14. Februar 2013 in die Wau-Mau-Insel brachte. Zugegeben, anfangs war Duke kein einfacher Hund und bei der Vergabe seiner Sympathien war er sehr wählerisch. Wenn er jemanden gar nicht leiden konnte, merkte man dies allerdings sofort, da ist er ganz gerade heraus. Bei den Gassigehern hat er sich zu einem beliebten Begleiter entwickelt und freut sich wie Bolle, wenn es endlich losgeht. Bisher sind leider nur noch nicht die richtigen Menschen für ihn gekommen. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich auch für seinen Pott der richtige Deckel findet.

Spätes Glück für Rocky

Richtig traurig waren die Kollegen im Tierheim Dellbrück, als Staff Rocky nach 10 Jahren aus der Vermittlung zurückkam. Seine Besitzer konnten ihn wegen eines anstehenden Umzugs nicht behalten. Ob er mit seinen 12 Jahren nochmal eine Chance bekommen würde? Rocky wurde mehrfach auf der Facebook-Seite des Tierheims vorgestellt und wie es der Zufall will, entdeckten nette Menschen aus Baden-Württemberg den gestromten Rüden. Sie zögerten nicht lange und nahmen die 500 km lange Fahrt in Kauf, um den Senior kennenzulernen. Es war Liebe auf den ersten Blick und allen war sofort klar: Menschen und Hund passen perfekt zusammen. Rocky hat sich in seinem neuen Zuhause bereits in alle Herzen geschlichen und wahrscheinlich war er in seinem ganzen Leben noch nie so glücklich wie jetzt.

Choco - das Problem mit der Haltegenehmigung

Für Staff und Co braucht man eine Haltegenehmigung – und weil die Besitzer diese nicht hatten, kam der junge Rüde im Mai in unser Tierheim Bergheim. Der kernige Choco ist ein noch etwas unerzogenes Kraftpaket, das gerne mal seine Grenzen austestet. An sich ist er ein freundlicher Kerl, aber er braucht ganz klare Regeln. Hündinnen findet Choco klasse, gerne dürfte er zu einer netten Artgenossin ziehen. Er ist sehr verschmust und liegt gerne auf der Couch - oder wo es sonst noch bequem ist. Choco sucht nun ein Zuhause bei Menschen mit Hundeerfahrung, die den kleinen sturen Esel lenken können.

Mathilda aus dem hohen Norden

Mathilda ist eine am 1.12.16 geborene "Pitbull-Kangal Mix Hündin". Da sie unter falscher Rasse verkauft wurde, wurde sie von unserem Tierheim Hage übernommen, um eine Chance auf ein legales Leben zu haben. Sie lebt in einer Pflegestelle, wo alles dafür getan wird, damit sie sich gut entwickelt. Mathilda kann nur in erfahrene Hände vermittelt werden, wo keine kleinen Kinder, Katzen oder Kleintiere leben. Mathilda ist kein 08/15-Hund und wird es auch nie sein. Sie zeigt einige Defizite, was Ressourcen, Futter und Hundebegegnungen angeht. Sie ist ein sehr sensibler, kuschelbedürftiger, aber auch eigensinniger Hund, der konsequent und liebevoll erzogen werden muss.

Shogun in der Arche Noah

Unser bmt-Tierheim Brinkum bekam im Januar eine Anfrage wegen einer elfjährigen Staff- Hündin, die eingeschläfert werden sollte. Die Kollegen zögerten nicht lange und nahmen Shogun auf. Schnell stellte man bei ihr bösartige Tumore fest, die dringend operiert werden mussten. Die Wunden heilten, aber durch neurologische Probleme fiel ihr das Laufen schwer. Shogun hatte ganz großes Glück im Unglück: Mit ihrer zauberhaften Art wickelte sie ihre Gassigänger ganz schnell um ihre Pfoten und durfte letzte Woche ganz bei ihnen einziehen. Seitdem geht es auch mit dem Laufen schon viel besser – da sieht man, wie gut ein schönes Zuhause tut.

"NEIN ZUM RASSISMUS - gegenüber Mensch & Tier"

Passend zum Thema möchten wir heute unser neues bmt-T-Shirt vorstellen, das ab August über das Tierheim Wau-Mau-Insel erhältlich sein wird. In einer Zeit, in der die Feindseligkeit und Gewaltbereitschaft zunimmt und Rassismus gesellschaftsfähig geworden ist, ist es uns wichtig, Position zu beziehen. Bei den Tieren sind es in erster Linie die sogenannten Listenhunde, die immer noch aufgrund ihrer Rasse diskriminiert werden.

Das Shirt wird erstmals auf der Veranstaltung “Hund ist Hund“ in Köln verkauft und kostet 13,- Euro.

Hund ist Hund 2017

Zum guten Schluss möchten wir Ihnen noch die Veranstaltung „Hund ist Hund“ am 15. Juli ans Herz legen. Bereits zum 5. Mal treffen sich Tierfreunde aus ganz Deutschland im Rahmen einer Großveranstaltung in der Kölner Innenstadt, um auf das Problem der Rasselisten aufmerksam zu machen. Der bmt wird natürlich mit einem Infostand vor Ort vertreten sein.

Termine