Der bmt sagt DANKE!

Liebe Mitglieder, liebe Tierfreunde,
das große Wahljahr 2017 geht zu Ende und wir blicken interessiert, aber leider auch nicht allzu optimistisch, auf 2018. Bei den kürzlich geführten Sondierungsgesprächen der nunmehr geplatzten Jamaika-Koalition waren sich die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen zwar im Grundsatz einig, dass es mehr Tierschutz und neue Klagewege für Verbraucher geben muss. Doch bei den Sondierungen in Berlin hat sich auch bei diesen Themen gezeigt, dass die Vorstellungen, wie diese zu erreichen sind und vor allen Dingen wie mehr Umwelt- und Tierschutz bezahlt werden sollen, unterschiedlich sind. Vier Wochen lang wurde in den unterschiedlichsten Konstellationen getagt und nächtelang verhandelt, um festzustellen, dass es unüberwindbare Differenzen gibt und man eher auseinander driftet statt sich aufeinander zuzubewegen. Ob es in Kürze Neuwahlen gibt oder eine Minderheitsregierung Regierungsverantwortung übernimmt und wie es mit Tierschutz unter der noch zu bildenden Bundesregierung weitergeht, bleibt abzuwarten. Die geplatzten Sondierungsgespräche geben derzeit leider wenig Anlass zur Hoffnung.

Am 29. Oktober fand in Köln die Jahreshauptversammlung mit Vorstands- und Beiratswahlen statt, die für alle Beteiligten in vielerlei unvergesslich war. Nur wenige Tage zuvor ist unser hochgeschätztes Vereins- und Beiratsmitglied Rechtsanwalt Bernd Neunzig verstorben, der als Jurist die Wahlleitung inne hatte. Und so standen wir alle noch sichtlich unter Schock und es lag eine schwere Traurigkeit in der Luft.

Doch selten hatte es so eine friedliche und harmonische Mitgliederversammlung gegeben. Und noch niemals zuvor gab es so eindeutige Wahlen des Vorstandes und Beirates, denn beide Vereinsgremien wurden einstimmig und en bloc gewählt. Ich möchte mich bei meinen Vorstandsmitgliedern und beim Beirat für die Zusammenarbeit in den letzten vier Jahren bedanken. Und mein Dank gilt den Mitgliedern, die uns ihr Vertrauen geschenkt und wiedergewählt haben.

Mein persönliches Resümee der letzten vier Jahre ist, dass, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, wir auch vieles erreichen können. So lassen sich auch die vielen Steine, die einem immer wieder in den Weg gelegt werden, am besten meistern.

Ich freue mich auf die nächsten vier Jahre und hoffe, dass wir alle zusammen vieles für die Tiere bewegen können. Insbesondere möchte ich mich bei allen Mitarbeitern in den Tierheimen und Geschäftsstellen bedanken, die tagtäglich mit Engagement und viel Herzblut im Einsatz sind.

Und ein ganz großes Dankeschön geht an die vielen Ehrenamtlichen beim bmt. Ohne die großartige Unterstützung der zahlreichen Gassigeher, Katzenstreichler, Nachkontrolleure, Grafiker, Fotografen, Kuchenbäcker, Handwerker, Fahrer, Spendensammler und Helfer auf unseren Tierheimfesten wären wir nicht das, was wir heute sind.

Sie können aber sicher sein, dass wir  uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Sicherlich gibt es an vielen Punkten noch Optimierungsbedarf. Aber wir arbeiten jeden Tag daran, besser zu werden. Helfen Sie uns dabei!

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Karsten Plücker
Vorsitzender des "Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V."